SONY XPERIA 10 II TEST & VERGLEICH (Aktualisiert April 2021)

Es ist schon ein paar Monate her, dass das Xperia 10 II vorgestellt wurde, und jetzt kommt es endlich in die Regale. In einem zunehmend hektischen Smartphone-Markt könnten drei Monate realistischerweise der gesamte Entwicklungszyklus für die Modelle einiger Hersteller sein. Der japanische Riese hat sich Zeit gelassen. Und während die meiste Zeit auf das Flaggschiff Xperia 1 II verwendet wurde, hat das Mittelklasse-Smartphone Xperia 10 II hoffentlich auch ein wenig zusätzlichen Schliff bekommen.

Apropos Xperia 1 II: Hier liegt der Fokus offensichtlich auf der Kamera-Performance. Das Gleiche kann man vom Xperia 10 II nicht gerade behaupten. Sicher, es teilt die gleiche seltsame "Mark II"-Kamera-Namenskonvention mit seinem größeren Bruder. Aber selbst auf dem Papier ist das Kamera-Setup weit von dem des Xperia 1 II entfernt. Sony hat nicht gezögert, sich für die Kameras zu entscheiden, während das Xperia 10 II auf die Größe, oder besser gesagt auf das Budget eines Mid-Rangers zugeschnitten wurde.


Das Xperia 10 II ist ein ganz eigenes Sony"-Gerät, in mehr als einer Hinsicht. Sony hatte schon immer eine bestimmte Art und Weise, seine Smartphones um ein bestimmtes Kernkonzept für Form, Funktion und Fluss zu entwerfen. Seit dem 2019er Lineup des Unternehmens sind die meisten Xperia-Telefone mit einem extrahohen 21:9-Seitenverhältnis ausgestattet. Mit dem Xperia 10 II erhalten Sie den gleichen markanten Look, gepaart mit einem 6-Zoll-OLED-Display. Das alles zusammen ergibt ein hohes und schmales, aber dennoch überraschend kompaktes Gerät. Wie wir schon sagten - ein unverwechselbarer "Sony"-Look.

Die Verlängerung eines mobilen Displays auf ein Seitenverhältnis von 21:9 hat seine unangenehmen Folgen, ist aber auch gerechtfertigt, da Sony weiterhin an die Zukunft von kinoreifen Videos in der persönlichen Elektronik glaubt. Indem das Xperia 10 II eine altbewährte 3,5-mm-Audiobuchse in den Mix wirft, scheint das Xperia 10 II das Image eines zukunftssicheren Videoplayers für unterwegs fast schon in der Tasche zu haben. Leider verfehlt es auch dieses Ziel durch das Fehlen eines Stereo-Lautsprecher-Setups.

Schaut man sich das Datenblatt des Xperia 10 II genauer an, so fällt die Schutzart IP65/IP68 auf - eine echte Seltenheit unter den Mittelklasse-Geräten. Das ist zwar lobenswert, aber das Gorilla Glass 6 auf der Vorder- und Rückseite sowie der Kunststoffrahmen und das schlichte Gesamtdesign lassen nicht gerade auf einen Outdoor-Einsatz schließen.
Das Xperia 10 II ist weder ein Kamera- oder Multimedia-Kraftpaket noch die Definition eines robusten Geräts und passt eindeutig nicht in die stereotype Box eines modernen Smartphones. Um ehrlich zu sein, schreit es mit einer UVP von 350 Euro auch nicht gerade nach einem Mittelklasse-Gerät. Nichtsdestotrotz ist es unbestreitbar eines der einzigartigeren Geräte, die bisher im Jahr 2020 herausgekommen sind. Und in einem Meer von Gleichheit, könnte es genau die richtige Formel für viele haben. Lesen Sie weiter, während wir versuchen, herauszufinden, ob und wie das zusammenkommt.


Unboxing

Wir haben das Xperia 10 II nicht wirklich ausgepackt, da es in einer nicht im Handel erhältlichen Testverpackung geliefert wurde. Dennoch haben wir einige Nachforschungen angestellt, und es überrascht nicht, dass die Endkundengeräte wahrscheinlich in einer sehr ähnlichen Verpackung wie das Flaggschiff Xperia 1 II ausgeliefert werden. Das bedeutet eine schlichte, weiße, zweiteilige Pappschachtel, die an das schlanke und hohe Xperia 10 II angepasst ist.

Das Zubehör kann sich von Markt zu Markt unterscheiden. Sony hat auch die Angewohnheit, für einige seiner Geräte Bundles mit Dingen wie Kopfhörern herauszubringen. Daher ist ein kurzer Check beim Händler Ihrer Wahl ratsam. Soweit wir wissen, wird das Xperia 10 II wie sein größeres Geschwistermodell mit einem einfachen Paar Sony AG-1100-Kopfhörer in der Box, einer Wandbox und einem Typ-C-zu-Typ-C-Kabel geliefert.

Sony hat dem Xperia 1 II ein 18-W-PD-Ladegerät beigelegt, das zwar nicht an die 21-W-Unterstützung des Flaggschiffs heranreicht, aber perfekt zum Xperia 10 II passt. Es erreicht maximal 18W PD und bietet auch Quick Charge-Unterstützung. Wir haben besagtes Ladegerät in Xperia 10 II-Boxen aus verschiedenen Quellen gesehen, aber auch hier ist es besser, wenn Sie sich das Zubehörpaket bei Ihrem Händler vor Ort bestätigen lassen.

Design

Sony hat in der Vergangenheit viel Wert auf das Design seiner Telefone gelegt. Sie gehen sogar so weit, dass sie Richtlinien für die Designsprache erstellen, mit Namen wie "OmniBalance" und "Unified Design".

Trotz unseres anfänglichen Instinkts, das Xperia 10 II einfach als eine Carbon-Design-Kopie oder zumindest als eine sehr enge Übereinstimmung mit einigen der älteren Handys des Unternehmens zu bezeichnen, schafft es das Gerät, der gemeinsamen Ästhetik eine eigene Note zu geben.

Anstelle der großen, flachen Metallseiten des Xperia 1 II bekommt es einen geschwungenen Kunststoffrahmen in der Mitte, der nicht versucht, irgendwelche Kunststücke zu vollbringen, um als etwas anderes durchzugehen. Ebenfalls verschwunden ist das Unibody-Design des ursprünglichen Xperia 10. Ebenfalls weg vom ursprünglichen 21:9-Xperia-Design - das Fehlen eines unteren Kinns auf der Vorderseite, das die UI auf ein unangenehmes Niveau herunterzog. Wenn man all diese Details in Betracht zieht, könnte das Xperia 5 aus dem letzten Jahr der nächste Design-Schwager des neuen Xperia 10 II sein.

Bedienelemente

An den Bedienelementen des Xperia 10 II gibt es viel zu lieben. Die Kombination aus Power-Taste und Fingerabdruckleser ist großartig.

Die Kombination aus Einschalttaste und Fingerabdruckleser ist beim Xperia 10 II auf der perfekten Höhe positioniert und arbeitet sehr präzise und nahezu verzögerungsfrei. Außerdem ist das Modul immer aktiviert, so dass man die Taste nicht einmal drücken muss, wenn man keine Lust hat. Kein trendiger In-Display-Reader, aber rundum perfekte Noten für die seitlich angebrachte Lösung beim Xperia 10 II.

Wenn es um den Erhalt der 3,5-mm-Audiobuchse geht, hat Sony meist eine glänzende Bilanz vorzuweisen. Mit der bemerkenswerten Ausnahme des ursprünglichen Xperia 1, das heißt. Glücklicherweise hört der japanische Riese laut und deutlich auf seine Fans und die altbewährte Klinkenbuchse ist beim Xperia 10 II am Leben. Genau wie beim ursprünglichen Xperia 10.

Fans werden auch die Integration eines microSD-Kartenslots zu schätzen wissen. Dieser teilt sich den Platz mit der zweiten Nano-SIM-Karte auf dem Tray in einem Hybrid-Setup.


Verarbeitungsqualität

Namenhafte Mittelklassemodelle mit zertifizierter Schutzart sind heutzutage schwer zu bekommen. In einem neuen Schritt für die Xperia 10-Reihe hat das Xperia 10 II die IP68-Tests bestanden und garantiert damit die Überlebensfähigkeit nach einem bis zu 30-minütigen Eintauchen in maximal 1,5 Meter tiefes Süßwasser. Als Bonus hat das Xperia 10 II genau wie sein großer Bruder die IPX5-Tests bestanden, wodurch es nicht nur ein unerwartetes Eintauchen, sondern auch Strahlwasser überstehen sollte. Wir sind uns nicht sicher, ob die meisten anderen Hersteller keine IPX5-Tests durchführen oder einfach keine Werbung dafür machen. So oder so, wir können nicht umhin, die IP65/IP68-Zertifizierung des Xperia 10 II zu erwähnen - ein seltener Anblick in diesem Preissegment und potenziell ein wichtiger Anreiz für einige potenzielle Käufer.

Insgesamt fühlt sich das Xperia 10 II gut verarbeitet und solide an. Sein schmales Profil macht es sehr griffig, manövrierfähig und liegt gut in der Hand. Mit 6 Zoll und einem Seitenverhältnis von 21:9 ist es auch ein überraschend kompaktes Telefon. Noch überraschender ist sein Gewicht. 151 Gramm ist auf der leichten Seite der Smartphones in diesem Jahr. Es ist jedoch der extra hohe Formfaktor und die damit verbundene Gewichtsverteilung, die für ein leichtes Gefühl in der Hand sorgt.

6-Zoll 21:9 OLED

Sony hat sein Display für die zweite Generation des Xperia 10 auf Vordermann gebracht. Wo sich das Original noch mit einem LCD begnügen musste, kommt das Xperia 10 II in den Genuss eines OLED-Panels. Die Abmessungen sind unverändert, ebenso die Auflösung. Nach wie vor gibt es extrahohe und eher schlanke 6 Zoll im 21:9-Format und eine FullHD+-Auflösung mit zusätzlichen Pixeln - 1080 x 2520. Mit einer Pixeldichte von 457 ppi sieht das Panel auch in natura sehr scharf aus.


Das ungerade Seitenverhältnis hat seine Vor- und Nachteile. Filmische Videoinhalte sind offensichtlich der Bereich, in dem es sich auszeichnet. Die zusätzliche vertikale Bildschirmfläche passt auch gut zu den meisten scrollenden, listenartigen Inhalten, die wir im modernen Web und in Apps für soziale Medien konsumieren, die auf endlosem Scrollen basieren. Produktivitätsaufgaben in einer horizontalen Ausrichtung sind jedoch ein Kampf.
Die Farbgenauigkeit ist ein interessantes Thema beim Xperia 10 II. Es wird mit zwei Farbprofilen ausgeliefert - Standard und Original. Ersteres ist das "druckvollere" und lebendigere, OLED-freundliche. Im Vergleich zum DCI-P3-Farbraum ergibt sich ein unscheinbares durchschnittliches DeltaE von 5,9 und ein maximales von 10,6. Er neigt dazu, Farben in Richtung des kälteren Endes des Spektrums zu verzerren.

Sony Xperia 10 II Akkulaufzeit

Auf dem Papier kommt das Sony Xperia 10 II in der Akku-Abteilung ein wenig zu kurz. In einem Bereich, in dem 4.000 mAh mehr oder weniger zur Norm geworden sind, muss es mit einem 3.600-mAh-Pack arbeiten. Um auf unsere früheren Beobachtungen über das bisschen zusätzliche Luft zwischen dem Glas auf der Rückseite und dem Akku zurückzukommen, müssen wir uns fragen, ob Sony die Kapazität nicht noch ein kleines bisschen weiter hätte steigern können. Abgesehen davon hat das Xperia 10 II immer noch einen 25 % größeren Akku als sein Vorgänger und den bisher größten Akku in einem Midranger von Sony.

Die reine Akkukapazität ist bei weitem nicht das A und O der tatsächlichen Ausdauer. Das Xperia 10 II hat sich in unserem hauseigenen Akku-Langzeittest überraschend gut geschlagen. Die 92 Stunden Ausdauer sind ein wirklich respektabler Wert.

Im Standby-Betrieb kann das Xperia 10 II mit anderen Geräten, die mit dem gleichen Snapdragon 665-Chipsatz ausgestattet sind, wie dem Xiaomi Redmi Note 8, Note 8T, Realme 5, 5s und dem Moto G8 Power mithalten, natürlich in Relation zu seinem kleineren Akku. Die Ausdauer bei der Videowiedergabe ist großartig und bei der Internetnutzung respektabel. Ehrlich gesagt könnte nur die Gesprächsleistung etwas Arbeit vertragen.

Fazit

Das Xperia 10 II ist eines der interessanteren Geräte, die das Jahr 2020 bisher hervorgebracht hat. Es ist sowohl seltsam als auch seltsam ermutigend, dass es auf dem gleichen sich ständig verändernden Markt wie die neue Welle von faltbaren Display-Handys koexistieren kann. Es gibt nichts Besseres für den Verbraucher, als die Qual der Wahl zu haben. Auch wenn der Ansturm an neuen Angeboten etwas überwältigend sein kann.

Das Xperia 10 II ist, einfach gesagt, anders. Anders proportioniert, gebaut, gestaltet und ausgestattet. In diesem Sinne - einzigartig und nicht passend für ein bestimmtes traditionelles Label. Wir würden es nicht gerade als kompakt bezeichnen, trotz seines schlanken Formfaktors. Wir würden es auch nicht als robustes Telefon bezeichnen, obwohl es die IP-Zertifizierung und Gorilla Glass 6 hat. Mit seinem einzigen Lautsprecher ist es nicht gerade ein Multimedia-Kraftpaket, trotz des kinoreifen 21:9 OLED-Displays. Sein Snapdragon-665-Chipsatz wird bei keinem mobilen Gamer in der engeren Auswahl stehen. Und die dreifache Kameraleistung ist kein Traum für Fotofreunde.

In Anbetracht all dieser kleinen Macken und Details können wir das Gerät auch nicht als "rund" bezeichnen. Zumindest nicht in dem Sinne, dass es ein breites Publikum ansprechen sollte. Ganz im Gegenteil. Das Xperia 10 II ist ein einzigartiges Gerät, das nur eine bestimmte Nische von Fans ansprechen wird, wahrscheinlich sehr gut. Und daran ist nichts auszusetzen - jedem das Seine.



FAQ: H├Ąufig gestellte Fragen

­čĆć Welches Produkt haben wir getestet?

Das Xperia 10 II

­čöŹ Wie haben wir Produkte getestet?

Wir haben 23 Produkte bewertet, 25 Quellen recherchiert, 100 Bewertungen bewertet und mehr als 15 Stunden gebraucht.

­čĄö Worauf muss man bei der Auswahl achten?

Unserer Meinung nach lohnt es sich, bei der Auswahl von Babycall die Reichweite, die Akkulaufzeit, die Funktionen und nicht zuletzt den Preis zu ber├╝cksichtigen.